Über die Schulung von Sammlungs- und Empfindungsbewusstsein für Körper- und Atembewegung geschieht ein ganzheitlich sensibilisierter Wahrnehmungsprozess. Der Atem selbst in seinem Rhythmus und seiner Kraft ist ein verbindendes und vermittelndes Element, welches auf die körperliche, auf die psychische, auf die seelische sowie auf die gedankliche und geistige Ebene des Menschen Einfluss nimmt. Gleichzeitig wirken diese Ebenen auf den Atem zurück. Das Bewusstwerden, Vertiefen und ursprüngliche Zulassen der Gesamtatembewegung dient sowohl der aktiven Gesundheitspflege als auch dem Erkennen persönlicher innerer und äußerer Haltungen und Lebenseinstellungen.

 

handberuehrung

Das Empfindungsbewusstsein weiß um den Körperort, der meine Achtsamkeit braucht. Meine atmende Anwesenheit berührt und bewegt diesen Ort. Einatmend begegne ich dem Hier und Jetzt und bin aufnehmend und bejahend. Ausatmend gebe ich frei - loslassend, handelnd, gestaltend gleichermassen. In der atmenden Ruhe liegt meine Ich- Bereitschaft, immer wieder neu zu beginnen, mich einzulassen in den Kreislauf des Lebens. Veränderung und Entwicklung.
(Erika Kemmann)